1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Aktuelles

28.03.2019 Nordsachsen baut Glasfasernetz aus

Vorführung einer Trenching-Maschine

Vorführung einer Trenching-Maschine
(© BKZ Sachsen)

In Mügeln startete am 28. März 2019 der Breitbandausbau – mit einem mehr als 800 km langen Glasfasernetz wird damit eine neue Infrastruktur geschaffen.

Circa 40.000 private Haushalte, 3.000 Gewerbeeinheiten und 71 Schulen sollen bis Ende 2020 an das neue Netz angeschlossen sein. 28 Kommunen sind Teil des geförderten Breitbandprojekts, das von Land und Bund zu insgesamt 90% gefördert wird.

Durch die zielstrebigen Akteure vor Ort kann das Projekt, das ursprünglich auf Basis der FTTC-Technologie (DSL) geplant wurde, jetzt doch noch mit FTTB (Fiber-to-the-Building) realisiert werden. Beim Fiber-to-the-Curb werden die Glasfaserkabel (Fiber) bis in die Verteilerkästen auf dem Bürgersteig (Curb) verlegt. Der Anschluss zu den einzelnen Haushalten erfolgt mit den vorhandenen Kupferkabeln. Bei FTTB wird auch die "letzte Meile", bis zu den Häusern, mit Glasfaser realisiert. Damit können nach und nach die alten Kupferleitungen durch die zukunftssicheren Glasfaserkabel ersetzt werden.

 

Marginalspalte

© Institution