1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Aktuelles

02.11.2018 - WiFi4EU: Nächster Aufruf startet am 7. November 2018


(© BKZ Sachsen)

Die Europäische Kommission gibt Details für den anstehenden Aufruf des Förderprogramms WiFi4EU bekannt.

Wie das Breitbandbüro des Bundes berichtet, startet die EU-Kommission am Mittwoch, den 07. November 2018 um 13:00 Uhr (MEZ) den nächsten Aufruf der Förderinitiative WiFi4EU.

Der Aufruf soll 3 Werktage dauern. Die Bearbeitung der Anträge erfolgt im Windhundverfahren. Circa sechs Wochen nach Beantragung werden die Antragsteller per E-Mail über das Ergebnis informiert. Anschließend werden die Gutscheine verteilt und die Finanzhilfevereinbarung bis spätestens Ende des Jahres unterzeichnet.
 
Aufgrund der Annullierung des ersten Aufrufes wird der Etat des zweiten Aufrufes zu dem des ersten hinzugefügt. In Summe ergibt dies circa 42 Millionen Euro. Damit können EU-weit ungefähr 2.800 Voucher ausgegeben werden. Um Ausgeglichenheit bei der Verteilung der Gutscheine innerhalb der EU zu garantieren, erhält jeder Mitgliedstaat mindestens 15 Gutscheine und maximal acht Prozent des für den Aufruf zur Verfügung stehenden Budgets. Ein weiterer Aufruf wird in der ersten Jahreshälfte 2019 erfolgen.
 
Die Registrierung für das Förderprogramm WiFi4EU ist seit dem 10. Oktober 2018 wieder möglich. Laut EU-Kommission bleiben alle vor dem ersten Aufruf im Frühjahr getätigten Angaben und hochgeladenen Dokumente erhalten. Bereits registrierte Kommunen können ihre Daten bei Bedarf im eigenen Benutzerkonto verwalten, ergänzen und anpassen, damit diese pünktlich zum Start des Aufrufes vollständig sind.

Alle allgemeinen und aktuellen Informationen zu WiFi4EU stehen Ihnen auf der Website des Breitbandbüros des Bundes unter https://breitbandbuero.de/wissenswertes/foerderprogramme/wifi4eu/ zur Verfügung.

Quelle: Breitbandbüro des Bundes

Marginalspalte

© Institution