1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Aktuelles

28. November 2017 – BKZ informiert Berater zu DiOS-EFRE


(© BKZ Sachsen)

Was sind die Fördervoraussetzungen für DiOS-EFRE? Wie ist der Antragsprozess? Was ist bei der Antragsprüfung zu beachten? Diese und zahlreiche weitere Fragen waren am 28. November 2017 Gegenstand eines vom Breitbandkompetenzzentrum Sachsen durchgeführten Workshops der gemeinsam mit dem sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und der Landesdirektion Sachsen organisiert wurde.

Der Workshop richtete sich an die im Freistaat tätigen Beratungsunternehmen, die sich in ihrer täglichen Arbeit mit dem Breitbandausbau auseinandersetzen. Ziel des Workshops war es daher, die Berater auf die Umsetzung des Förderprogrammes DiOS-EFRE vorzubereiten und Fragen, die ihnen in ihrer täglichen Arbeit begegnen, zu klären.

 

DiOS-EFRE – steht für Fördermittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), die über die „Digitale Offensive Sachsen“ (DiOS) zum Breitbandausbau zur Verfügung gestellt werden. Die Förderrichtlinie DiOS-EFRE des sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hat dabei zum Ziel, möglichst viele kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit einem Breitbandanschluss zu versorgen und damit die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der sächsischen KMU zu stärken. Deshalb übernimmt sie für Kommunen oder Landkreise, die den Breitbandausbau vorantreiben, bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Im Fokus des Förderprogramms stehen Firmen in besonders unterversorgten Gebieten – den sogenannten „weißen Flecken“. DiOS-EFRE ist somit ein weiterer essentieller Bestandteil der sächsischen Förderprogramme, um den Freistaat zukunftsfähig zu machen.

 

Das Breitbandkompetenzzentrum organisiert regelmäßig Workshops und Informationsveranstaltungen für verschiedene Zielgruppen und Breitbandakteure, um diese zu allen Fragen rund um das Thema Breitbandausbau weiterzubilden.

Marginalspalte

© Institution