Breitbandkompetenzzentrum Sachsen - Förderung von WLAN-Hot-Spots an touristischen Orten
  1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Förderung von WLAN-Hot-Spots an touristischen Orten

Videoanrufe übers Smartphone vom Marktplatz aus, die Stadt mit einer Virtual-Reality-App erkunden, fürs Arbeiten mit dem Laptop ins Café – mit neuen Möglichkeiten der Onlinenutzung steigen auch die Datenmengen. Mobilfunknetze allein können die Ansprüche inzwischen oft nicht mehr bedienen. Der Freistaat Sachsen fördert daher den Aufbau von WLAN-Hot-Spots an stark frequentierten, öffentlichen Orten.

Ein Café oder Hotel ganz ohne WLAN? Für die Betreiber inzwischen ein erheblicher Wettbewerbsnachteil. Der Umkehrschluss: Wer Gästen aus dem In- und Ausland den Zugang zu WLAN erleichtert, macht sich als Destination für Touristen attraktiver. Daher beraten wir Sie als Kommune oder Landkreis bei der Errichtung neuer, öffentlicher Hot-Spots, zum Beispiel auf Marktplätzen, in Fußgängerzonen oder rund um Touristenattraktionen. Der Aufbau wird dabei mit Fördermitteln des Freistaates Sachsen unterstützt. So profitieren Gäste und Einwohner gleichermaßen: Mit schnellen, kostenlosen WLAN-Verbindungen für moderne Kommunikations-, Informations- und Unterhaltungsangebote machen Sie Ihre Gemeinde touristisch noch attraktiver und fit für die digitale Zukunft.

Wie sieht diese Förderung konkret aus?

Während der Planung Ihres WLAN-Hot-Spots können die Kosten für erforderliche Beratungen übernommen werden. Für die Anschaffungskosten der notwendigen Hardware und Software und die Installation durch einen qualifizierten IT-Dienstleister können Sie als Kommune ebenfalls eine Förderung beantragen. Und damit möglichst viele Menschen den fertigen Hot-Spot nutzen: Die Beschilderung zur Bekanntmachung des WLAN-Angebots wird ebenfalls gefördert. Insgesamt steht für jedes Projekt eine Förderung von bis zu 1,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Mit der Förderung der WLAN-Hot-Spots will der Freistaat Sachsen Besuchern und Einwohnern gleichermaßen einen Mehrwert bieten und das Standortmarketing für ganz Sachsen nachhaltig vorantreiben. Gefördert werden daher ausschließlich frei zugängliche und öffentliche Hot-Spots, die sich in touristisch relevanten, öffentlichen Räumen befinden. Dazu zählen unter anderem der öffentliche Straßenraum sowie kommunale Grundstücke und Gebäude.

Welche weiteren Voraussetzungen es gibt und welche Maßnahmen gefördert werden? Sprechen Sie uns einfach an!

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

Marginalspalte


WLAN-Hot-Spots

© Institution